Rezension: Reiselust und Gartenträume von Heidi Howcroft

"Es zahlt sich aus zuzugeben, dass man keine Ahnung hat."*

Klappentext:
Der Nachfolgeband zum erfolgreichen Titel "Tee & Rosen". Diesmal geht es nicht (nur) um England, das Mutterland der Gärten, sondern wie viele Gartenfans zieht es Heidi Howcroft hinaus in die Welt, zu fremden Gärten, die immer wieder neue Inspirationen und faszinierende Erlebnisse bieten. Die Autorin hat Kreuzfahrten für Gartenfans rund um den Globus organisiert und fachkundig begleitet. In diesem Buch erzählt sie von den bereichernden Entdeckungen exotischer Landschaften und Gärten, aber auch von den vielen kleinen zwischenmenschlichen Begegnungen mit anderen Kulturen, Sitten und Gebräuchen, die das Reisen so faszinierend machen.**


Zugegeben, Tee & Rosen hatte ich von Heidi Howcroft noch nicht gelesen, aber ich wollte trotzdem in ihr neues Buch mit dem vielversprechenden Titel Reiselust und Gartenträume - Geschichten über Reisen zu fernen Gartenparadiesen reinschauen. Es handelt sich hierbei um eine Anekdotensammlung der Autorin von einer Gartenkreuzfahrt mit der MS-Deutschland um die halbe Welt. Die Kapitel sind in die Orte eingeteilt, die bereist werden. Es wird z.B vom "Keltischen Zauber" in Irland und Schottland und von "Karibischem Flair" in Kuba erzählt. Insgesamt 24 Gartenausflüge unternimmt der Leser.


Meine Meinung:
Der Titel und das Cover haben sofort mein Interesse geweckt! Das wunderschöne Gemälde "Das Palmenschiff" von Binette Schroeder ist auf dem Schutzumschlag des hochwertig gebundenen Buches abgebildet.
Die einzelnen Orte und Gärten, die auf dieser etwas anderen Kreuzfahrt besucht werden, werden sehr schön und ausführlich beschrieben. Man merkt, dass die Autorin Expertin auf diesem Gebiet ist. Vor allem mochte ich die kleinen Fußnoten, in denen man die Adressen der Gärten und Restaurants nachschauen konnte. Jedoch muss man dazu sagen, dass dieses Buch kein typischer Reiseführer ist. Es besteht hauptsächlich aus Geschichten und Anekdoten und natürlich gehen auf dieser Gartenreise so allerlei amüsante Dinge schief.
Eine klare Linie kann man in Reiselust und Gartenträume nicht erkennen. Einerseits erhält man eben diese Einblicke in die Biogrophie von Heidi Howcraft, andererseits hat man das Gefühl doch eine Art Reiseführer oder Nachschlagewerk vor sich zu haben. Diese Vermischung wirkt leider etwas planlos, als ob die Autorin von allem ein bisschen wollte, aber nichts so richtig.
Außerdem hat sich das Lesen für mich sehr hingezogen. Auch wenn die Beschreibungen der Gärten faszinierend, beeindruckend und malerisch waren, hat mich das Geplänkel über das Mittagessen, Freunde und über das Wetter jetzt nicht unbedingt gepackt und eher noch gestört.
Am meisten enttäuscht hat mich jedoch, dass kein einziges Bild in diesem Buch zu finden ist. Natürlich ist es nicht als Bildband gedacht, aber wenn man die exotischsten Pflanzen und Gärten beschreibt, wäre wenigstens eine Illustration oder ein Stimmungsbild am Anfang eines Kapitels schön gewesen. Man kann sich leider kaum Inspiration holen.

Fazit:
Wer nur schöne Gartenbeschreibungen sucht, ist hier richtig. Wer jedoch mehr in die Tiefe gehen will, ist, meiner Meinung nach, an der falschen Adresse. Es ist weder Reise-, noch - aufgrund der fehlenden Bilder - Gartenbuch, noch wirkliche Biographie, noch Nachschlagewerk. Neben den wirklich wunderbaren Beschreibungen der Pflanzen bleibt die Autorin sehr oberflächlich und inkonsistent, was sehr schade ist, denn das Buch hatte an sich wirklich Potenzial.



2/5 Punkten



Reiselust und Gartenträume - Geschichten über Reisen zu fernen Gartenparadiesen von Heidi Howcroft - 248 Seiten
Verlag: DVA
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3-421-04081-7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram